Grosser Rat - Wechsel innerhalb der FDP-Fraktion

René Kolly, Grossrat seit 2006, hat seine Demission auf den 30. Juni 2019 angekündigt. Sein Nachfolger, Sébastien Dorthe, wird die Wahl annehmen. Er wird in der September-Session 2019 vereidigt werden.

news

Nach 13 Jahren Aktivität im Freiburger Parlament hat René Kolly beschlossen, sein Mandat zur Verfügung zu stellen. Ohne spezielle politischen Ambitionen ist René Kolly mit seiner Ausbildung als Käser in den Grossen Rat eingetreten. Als emsiger Grossrat – er hat keine Session verpasst – hatte er Gelegenheit, zu verschiedenen grossen Werken des Kantons beizutragen, so zur Poya-Brücke oder zur Umfahrungsstrasse von Bulle, und dies als Mitglied der Strassenkommission. Er stand der Landwirtschaft nahe. So hat er ebenfalls viele Anliegen unterstützt, um Freiburg an die Spitze der Milch- und Landwirtschafts-Forschung zu bringen. Als Mitglied der Einbürgerungskommission hat er seine Feinfühligkeit in der Behandlung der Dossiers von Personen, welche die schweizerische Bürgerschaft erlangen wollten, unter Beweis gestellt. Die FDP Freiburg dankt ihm ganz herzlich für sein Engagement für unsere Partei in all den Jahren und zweifelt nicht daran, dass er trotz seines verdienten Ruhestandes unsere Ideen und unsere Werte weiterhin verteidigen wird. 

Sébastien Dorthe wird seine Wahl als erster Nicht-Gewählter auf der FDP Liste 2016 annehmen. Er wird in der September-Session des Grossen Rates vereidigt werden. Sébastien Dorthe ist seit 2016 Gemeindeammann von Matran, nachdem er seit 2011 Vize-Ammann war, und er ist ebenfalls Mitglied des Agglomerations-Rates seit 2011. Stark ins politische und gesellschaftliche Leben des Kantons involviert, vervollständigt er sein reichliches Engagement seit 2017 als Präsident der FDP Freiburg. Als Teilhaber einer Anwaltskanzlei mit Büros in Freiburg, Bulle und Romont und als Partner eines Beratungsbüros für die Verteilung von häuslicher Energie wird sich Sébastien Dorthe mit Herzblut für einen Kanton Freiburg einsetzen, der noch grössere Ambitionen hat und noch innovativer sein will. Er wird sich dabei auch engagieren, dass sich Freiburg die dazu notwendigen Mittel gibt, um sich zwischen dem Genferseebogen und der Deutschschweiz zu profilieren. Der künftige Grossrat hat mit seinen zahlreichen Erfahrungen einen scharfen Sinn für den Konsens und für eine gerechte Verteilung entwickelt. Er wird ein offenes Ohr für die Anliegen der Freiburgerinnen und Freiburger haben, was er schon heute im Rahmen seines politischen, gesellschaftlichen und beruflichen Lebens unter Beweis stellt. Die FDP Freiburg wünscht ihm schon heute vielen Erfolg in seiner künftigen Funktion.

Kontakte

  • Sébastien Dorthe, FDPF-Präsident: 026 321 10 15
  • René Kolly, Grossrat: 079 476 82 86
  • Savio Michellod, Generalsekretär FDPF: 079 793 48 65